Spielbanken, die Frauenhäuser unterstützen

Wer in die Spielbank Berlin geht, kann damit auch etwas Gutes tun: Denn die Spielbank unterstützt aus ihren Einnahmen viele soziale Projekte, darunter auch das Frauenhaus Berlin und die Obdachlosenhilfe in der Stadt. Diese Unterstützungen werden von der Spielbank freiwillig gemacht. Das Unternehmen will damit auch seine soziale Verantwortung zeigen.

Auch die österreichischen Casinos unterstützen regelmäßig soziale Einrichtungen, zu denen auch Rehabilitationszentren für Opfer sexueller Gewalt gehören. Daneben werden aber auch kulturelle Einrichtungen und Sportvereine mit Geldmitteln versehen.

Wenn Spieler sich auf Plattformen wie www.blackjackexperte.de weiterbilden und dann große Gewinne in einem Online-Casino machen, das in Deutschland registriert ist, dann verdient der Staat gleich zweimal daran. Zum einen über die Abgaben die das Casino macht, zum anderen über die Steuern, die durch das Verwenden der Gewinne anfallen.

Manche Bundesländer sind spendabel

Mit diesen Geldern werden dann wiederum auch Rehabilitationszentren, Frauenhäuser und Beratungsstellen finanziert. An der Uni Hohenheim hatte man sich einmal genau angeschaut, was mit den Einnahmen durch Glücksspiel geschieht. Die meisten Länder nehmen das Geld, um den allgemeinen Haushalt damit zu finanzieren. Es gibt aber auch rühmliche Ausnahmen: So geht ein großer Teil der Abgaben in Nordrhein-Westfalen an die freie Wohlfahrtspflege, die wiederum Träger der meisten Beratungsstellen für Opfer sexueller Gewalt ist.

In Thüringen sind die Einnahmen aus Glücksspielabgaben für den Bereich Kultur und Soziales gebunden und dürfen auch nur in diesen Unter-Haushalten verwendet werden. Im Baden-Württemberg ist wenigstens ein Teil des Geldes für den Bereich Kultur und Soziales reserviert. Viele Länder geben auch an, das Geld für die Spielbanküberwachung zu verwenden.

Besser sieht es bei den zweckgebundenen Abgaben aus. Jedes Jahr sind das mindestens eine Milliarde Euro, die da zusammenkommen und die Gelder fließen in der Regel in soziale Projekte. Allerdings bekommt auch der Sportsektor immer mehr Unterstützung, auch weil man weiß, dass hier viele Kunden der Spielbanken, vor allem aber auch der Online-Casinos sind.