Deutsche Lottoeinnahmen für soziale Zwecke

Einer der Gründe, warum der Staat so am Lotto-Monopol festhält ist, dass er damit viel Geld verdient. Pro Jahr sind das stolze 1,5 Milliarden Euro die in die Kassen des Staates fließen. Das Geld bleibt meistens in den Ländern, weil das Glücksspiel in Deutschland Ländersache ist. Die Länder erheben eine Glücksspielsteuer, die bei 16,7 Prozent liegt. Es gibt aber auch noch die zweckgebundenen Konzessionen, die 23 Prozent der Lottoeinnahmen ausmachen. Und bei diesen handelt es sich um Gelder, die meisten sozialen Zwecken zukommen.

Zu solchen Zwecken gehören auch die Unterstützung wohltätiger Organisationen, auch solchen, die sich um Frauen in Not bemühen. Auch die meisten Frauenhäuser sind in der Regel ein Verein, der nicht allein mit Spenden und öffentlichen Geldern überleben kann. Fast alle Einrichtungen, die sich um Opfer sexueller Gewalt kümmern, sind auf Spenden und andere Zuwendungen angewiesen.

Abgaben für soziale Projekte

Glücksspiel hatte schon immer eine soziale Ader. So mancher, der gelernt hat, Wie man Karten im Online Blackjack zählt hat einen Teil der Gewinne später auch sozialen Zwecken zukommen lassen. Damit aber garantiert ist, dass das Glücksspiel auch wirklich der Gesellschaft einen Nutzen bringt, wurde die zweckgebundenen Abgaben eingeführt. Denn die Steuern selbst verschwinden im Staatssäckel und müssen nicht für soziale Zwecke eingesetzt werden. Mit den Abgaben können nur Projekte unterstützt werden, die bereits eine Grundfinanzierung haben. Man will vermeiden, dass ein Frauenhaus oder eine Beratungsstelle komplett abhängig von Glücksspieleinnahmen sind.

Übrigens gibt es auch einen indirekten Weg, wie die staatlichen Lottogesellschaften soziale Projekte finanzieren: Zwar werden Lottogewinne nicht besteuert, das Geld aber wird angelegt, worauf wiederum Steuern für Zinsen anfallen, und viele Gewinner geben auch einiges an Geld aus, was wiederum über die Mehrwert- und andere Steuern dem Staat wieder Geld bringt. Aber auch hier kann man nicht entscheiden, was mit seinen Steuern passiert. Umso besser ist es wenn man als Gewinner selbst eine Projekt gegen soziale Gewalt unterstützt.